reifenwechsel.de Reifen ABC: Buchstabe K

Kalander
Walzensystem, in dem sowohl Textilfasern als auch Stahlgewebe für die Reifenproduktion dünn mit Kautschuk beschichtet werden.
Karkasse
Dieser wesentliche Bestandteil des Reifens verleiht dem Unterbau Festigkeit und beeinflusst die Faktoren Fahreigenschaft und Komfort. Der Reifenunterbau besteht heute zumeist aus der Kunstfaser "Rayon" und sorgt durch eine oder mehrere Karkasslagen für den Zusammenhalt des Reifens. An den Enden wird die Karkasse umgeschlagen um den Wulst aufzunehmen. Vom Verlauf der Cordfäden von Wulst zu Wulst hängt die Reifenbauart ab. (siehe Radialreifen / Diagonalreifen)
Kautschuk
Hauptbestandteil von Gummi ist Kautschuk. Dieser garantiert die Elastizität und wird aus dem Saft des Hevea-Baumes gewonnen. Obwohl Naturkautschuk immer noch wichtig ist, spielt der synthetische Kautschuk in der Reifenproduktion mittlerweile die Hauptrolle, denn diese lassen sich exakt auf die Wünsche der Reifenhersteller anpassen. Der Vorteil im synthetischen Produktionsprozess liegt darin, dass es absolut keine Verunreinigungen gibt.
Kraftstoffverbrauch
Ein angepasstes und vorausschauendes Fahrverhalten kann den Kraftstoffverbrauch verringern:

1. Reifenluftdruck erhöhen (0,1 - 0,2 bar mehr, als vom Hersteller angegeben)
2. Im richtigen Moment schalten (fast untertourig fahren)
3. Vorausschauend fahren (z.B. wenn man sich einer roten Ampel nähert - Gang raus)
4. Motor aus (z.B. beim Warten vor Bahnübergängen)
5. Zündkontakte säubern
6. Möglichst schnell auf die angestrebte Geschwindigkeit beschleunigen